Was ist Rheuma?

Rheuma kennt keine Altersgrenze. Auch Jugendliche und sogar Kinder können von Rheuma betroffen sein. Aber was ist Rheuma?

«Rheuma» ist ein Wort aus der Antike mit der Bedeutung «Fluss» oder «Strömung» für Gelenk- und andere Beschwerden, die in unterschiedlichen Körperregionen auftauchen können. Als modernes Synonym für rheumatische Krankheiten ist die Bezeichnung «muskuloskelettale Erkrankungen» aufgekommen. Denn rheumatische Beschwerden manifestieren sich vorrangig im Skelett (Knochen und Gelenken) sowie in den Weichteilen (Muskeln, Sehnen, Bändern usw.), also im Binde- und Stützgewebe des Bewegungsapparates.

Wenn du Rheuma hast, hast du eine Muskel-Skelett-Erkrankung. Aber welche? Die moderne Medizin identifiziert gegen 200 rheumatische bzw. muskuloskelettale Krankheiten. Gemeinsam ist vielen (aber nicht allen), dass sie akute oder chronische Schmerzen bereiten.